Aktuelles

Neue Feuer- und Rettungswache

Die neue Feuer- und Rettungswache für Frechen kann endlich in die Planung gehen. In der Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung und Bauleitplanung wurde die Gemeinbedarfsfläche an der Lindenstraße, Nähe Gymnasium, als bester Standort festgelegt. Dort werden 10.000 qm2 der Fläche für die Feuer- und Rettungswache gebraucht.
„Vor allem Umweltschutz- und Lärmschutzmaßnahmen müssen bei der Planung und Erstellung des Gebäudes berücksichtigt werden, um die Beeinträchtigung der Bevölkerung zu minimieren!“, meint Hans Günther Eilenberger, stellvertretender Bürgermeister (SPD). So müsse die Gemeinbedarfsfläche auch als Grünfläche/ Parkanlage festgeschrieben werden, um die bestehende Frischluftschneise vom Krankenhauspark bis hin zu den Quarzwerken zu erhalten.
Ebenso die verkehrliche Anbindung der Wache durch eine Ampelanlage mit Vorrangschaltung müsse Pflicht sein, um die Lärmbelastung zu verringern. Vernünftige Arbeitsbedingungen für die Feuerwehrleute sind ein weiterer wichtiger Punkt, die durch die neue Feuer- und Rettungswache endlich geschaffen werden sollen, so Ferdi Huck, SPD-Fraktionsvorsitzender und Ausschussvorsitzender.
Auf Antrag der SPD-Fraktion wurde die Feuer- und Rettungswache wieder auf die Tagesordnung des Ausschusses gesetzt, um einen Sachstandbericht zu erhalten. Die fundierte und ausführliche Begutachtung der zur Auswahl stehenden Standorte durch die Feuerwehr erlaubte es schließlich dem Ausschuss, eine Entscheidung für den Standort Lindenstraße zu treffen und die Verwaltung mit dem Beginn der Bauleitplanung zu beauftragen.

Kontakt

SPD Frechen

Schreiben Sie uns

Sie können jederzeit mit uns Kontakt aufnehmen.

Funktionen und Ausschüsse

  • Mitglied des Rates der Stadt Frechen
  • Mitglied im Haupt-, Personal- und Finanzausschuss (HFPA)
  • Mitglied im Rechnungsprüfungsausschuß (RPA)
  • Mitglied im Ausschuss für Bauen und Vergabe (BVA)
  • Stadtentwicklungsgesellschaft Frechen GmbH (SEG)
  • Vorsitzender der SPD Frechen